Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Zur Unternavigation springen
AT 2021, 51 min

DER ERSTE MAI UND DER TRAUM VON DER WELTREVOLUTION

Am 1 Mai 1890 wird die sozialistische Arbeiterbewegung zu einer Massenbewegung für den 8 Stunden Tag.  Erstmals in der Geschichte wird die nie stillstehen wollende Produktionsmaschinerie – und mit ihr die herrschende Elite - länderübergreifend bestreikt.  Die Manifestationen sind nicht gestattet, nicht genehmigt, oftmals brutal erkämpft und fordern Opfer. An diesem gemeinsamen Streiktag gewinnen die Ausgebeuteten an Selbstbewusstsein und plötzlich erscheint eine gerechte und egalitäre Weltordnung möglich.

Der Film beleuchtet die Entstehungsgeschichte und Weiterentwicklung des internationalen Kampf- und Feiertags der Arbeiterbewegung. Eingebettet in historisches Filmmaterial erzählen Zeitzeuginnen von ihren Hoffnungen und Enttäuschungen im Zusammenhang mit dem noch unerfüllten Traum von einer gerechten Welt und internationaler Solidarität.  Internationale HistorikerInnen begleiten die Verortung und Einordnung der Geschichte eines Streiktags, die schon 1856 in Australien begann.